Oberägeri: Bei Forstarbeiten erheblich verletzt

Ein Förster hat sich bei Baumfällarbeiten verletzt und musste durch einen Rettungshubschrauber ins Spital geflogen werden.

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen (19. Juli 2019), kurz vor 8:30 Uhr zwischen Tänndli und Rossboden in Oberägeri. Ein 43-jähriger Forstwart wollte einen gefällten Baum mit einer ferngesteuerten Seilwinde einen Steilhang hochziehen.

Dabei verkeilte sich der Baumstamm in der Erde, woraufhin dieser auf die Seite schwenkte und den Mann am Oberschenkel traf. Mit erheblichen Beinverletzungen wurde der 43-Jährige mit der Rega in ein ausserkantonales Spital eingeliefert.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rega, des Rettungsdienstes Einsiedeln sowie der Zuger Polizei.

Quelle: Zuger Polizei

22.7.2019