Website Stadt Zug passt sich automatisch Mobilegeräten an

Die Internetseite der Stadt Zug hat einen neuen Auftritt erhalten. Neben einem modernen Erscheinungsbild hat www.stadtzug.ch gelernt, sich automatisch verschieden grossen Bildschirmen anzupassen. Was, das soll hier doch gesagt sein, seit etlichen Jahren bei jeder kleinen Website Standard ist. Diese Medienmitteilung der Stadt Zug im Jahre 2019, in dem man «nicht responsive» Websites suchen muss, ist eigentlich kein Ruhmesblatt.

Weil sich immer mehr Menschen auf einem Smartphone oder Tablet informieren, passen moderne Webauftritte ihren Inhalt an, je nachdem, auf welchem Gerät sie abgerufen werden. Aus diesem Grund hat auch die Stadt Zug ihren Webauftritt technologisch aufgerüstet und auf eine Software gewechselt, die ein solch dynamisches Verhalten unterstützt. Vom Online-Formular bis zum Abstimmungsarchiv: Jeder Inhalt wird je nach Gerät passend dargestellt (sogenanntes «responsives Design»).

An der bewährten Struktur des Internetauftritts hat sich nichts geändert. Neu ist das sogenannte «Hamburger-Menu», das sich mit drei horizontalen Balken auszeichnet. Über dieses Menu, welches vor allem auf dem Smartphone praktische Dienste leistet, kann das Hauptmenu mit allen Inhalten aufgerufen werden.

Der neue Webauftritt ist vollständig SSL-verschlüsselt. Zwar waren alle Seiten mit Eingabefeldern schon seit Langem verschlüsselt und damit datenschutzkonform. Doch immer häufiger werden auch normale Informationsseiten verschlüsselt. Auch zu dieser Meldung gehört die Tatsache, dass SSL-Verschlüsselung seit Jahren Standard ist.

Mithilfe bei der Suche nach Fehlern erwünscht

Der Umstellung ging ein komplexer technischer Vorgang voraus, bei welchem trotz intensiver Nachbearbeitung noch nicht alle Fehler gefunden werden konnten. Die Stadt Zug ermuntert deshalb Benutzerinnen und Benutzer, sich aktiv an der Fehlersuche zu beteiligen. Senden Sie eine Mail an kommunikation@stadtzug.ch, kopieren Sie den Link der fehlerhaften Seite und beschreiben Sie das Problem möglichst genau. Alle, die sich bis Ende November an der Fehlersuche beteiligen, nehmen an einem Wettbewerb teil, bei dem fünf Nachtessen zu gewinnen sind.

Quelle: Stadt Zug

11.11.2019