Gemeinde Risch erneuert Label «Energiestadt»

Solarenergie

Solarenergie

Symbolbild by Gerd Altmann from Pixabay

Gegenüber dem ersten Reaudit im Jahr 2014 stieg die Bewertung der Gemeinde Risch für das Label «Energiestadt» von 63 auf 67 Prozent. Mit diesem Sprung nähert sich die Gemeinde dem Goldlabel, welches für Bewertungen ab 75 Prozent verliehen wird.

Optimierung der Mobilität

In Zukunft wird die starke Zunahme der Mobilitätsnachfrage eine grosse Herausforderung für Risch sein. Ruedi Knüsel, Vorsteher Planung/Bau/Sicherheit meint dazu: «Der Ausbau des SBB-Angebots am Bahnhof Rotkreuz wird weiterhin mit hoher Priorität eingefordert. (...)». Weiter werden für den Langsamverkehr Verbesserungen geplant und umgesetzt, wie zum Beispiel die neue Personenüberführung Ost beim Bahnhof Rotkreuz.

Zwei zusätzliche Solaranlagen

Für die gemeindeeigenen Bauten besteht ein Sanierungskonzept. Für diese wurde eine Energiebuchhaltung eingeführt und die Anlagen werden optimiert betrieben. Zurzeit befinden sich zwei neue Schulgebäude im Bau, die nach den Vorgaben des Standards Minergie-A realisiert werden.

Auf diesen beiden Bauten plant die privat organisierte Rischer Energie Genossenschaft (REG) zwei zusätzliche Solaranlagen.

15.5.2019