Hasle: Wohnhaus gerät in Brand – eine Person verletzt

Hasle Wohnhausbrand

Hasle Wohnhausbrand

Bild ZVG Luzerner Polizei

Beim Brand eines Wohnhauses in Hasle musste ein Feuerwehrmann mit Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Warum es zum Brand kam, wird zurzeit abgeklärt.

Am Donnerstag, 20. Februar 2020, 11:45 Uhr, ging bei der Luzerner Polizei ein Notruf ein, wonach in Hasle im Gebiet Chreien in einem Wohnhaus ein Kaminbrand ausgebrochen sei. Kurze Zeit später stand das Vordach in Brand, begünstigt mutmasslich auch durch einen starken Wind. Am Haus entstand durch den Brand beträchtlicher Sachschaden.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Er musste mit der Ambulanz in ein Spital überführt werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Entlebuch-Hasle und Schüpfheim mit insgesamt rund 80 Eingeteilten.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt und ist Gegenstand der Ermittlungen, welche von Branddetektiven der Luzerner Polizei geführt werden.

Quelle: Luzerner Polizei

21.2.2020

Brand in Hasle: Korrektur

In Hasle kam es gestern Donnerstag, 20. Februar 2020, zu einem Brand eines Wohnhauses. Dabei hat sich ein Feuerwehrmann verletzt. Entgegen der Polizei-Mitteilung vom 20. Februar 2020 musste der Feuerwehrmann nicht in Spitalpflege überführt werden. Er konnte vom aufgebotenen Rettungsdienst 144 vor Ort medizinisch betreut werden.