Swiss Cycling Luzern blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Der kantonale Radsportverband Swiss Cycling Luzern blickt im Rahmen seiner 105. Delegiertenversammlung auf ein ereignisreiches Radsportjahr 2020. Zusätzlich zu den Sportlerehrungen konnte mit Michael Roth ein neues Ehrenmitglied ernannt werden.

Präsident Adrian Ruch begrüsste die anwesenden Delegierten, Gäste und Sportler zur 105. Delegiertenversammlung des Swiss Cycling Luzern, die in diesem Jahr im Restaurant Thorenberg in Luzern durchgeführt wurde. Gastgebender Verein ist der SpeedPower BMX Club Luzern. Vorstandsmitglied René Förster stellte den Verein vor und brachte den anwesenden Personen den BMX-Sport mit einem Film näher. Willkommen geheissen wurde die Versammlung auch durch den anwesenden Luzerner Stadtrat, Adrian Borgula, deer über die Stadt Luzern und ihre Vorzüge sprach.

Mit den ersten offiziellen Traktanden der Versammlung wurden die Protokolle und Berichte von Präsidenten und Sportchef einstimmig von den Delegierten gutgeheissen. Finanzchefin Irené Bösch präsentierte die positive Jahresrechnung 2019, die durch den Revisorenbericht bestätigt und anschliessend angenommen wurde. Auch das Budget fürs anstehende Jahr wurde von den Stimmberechtigten gutgeheissen. Im Rahmen der Erneuerungswahlen wurden vier der fünf Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimme wiedergewählt. Michael Roth trat vom Amt des Sportchefs zurück. Leider konnte in den letzten Monaten kein Ersatz gefunden wurden.

Der Vorstand ist jedoch weiterhin bemüht, noch in diesem Jahr eine neue Sportchefin oder einen neuen Sportchef zu finden. Den Ausblick aufs anstehende Radsportjahr bot der scheidende Sportchef Michael Roth mit dem Jahresprogramm 2020. Dieses umfasst zahlreiche Radsportevents in allen Disziplinen, die durch die Vereine im ganzen Verbandsgebiet organisiert werden. Ein Highlight findet im Rahmen der Tour de Suisse statt: Am 9. und 10. Juni 2020 ist Pfaffnau Etappenort der Landesrundfahrt. Die traditionellen Mittwochabendrennen, die von Anfang Mai bis Anfang Juli jeweils vier Strassen- und Mountainbikerennen beinhalten, werden ebenfalls wieder unter dem Namen CKW-Cup stattfinden.

Swiss Cycling Luzern

Swiss Cycling Luzern

Die an der 105. Delegiertenversammlung geehrten Sportlerinnen und Sportler. Hintere Reihe (v.l.n.r.): Michael Roth (Abtretender Sportchef Swiss Cycling Luzern), David Kaufmann (VC Sursee), Fabio Bossart (VC Schötz), Rebekka Estermann (VC Sursee), Joline Winterberg (VC Pfaffnau-Roggliswil), Florian Hochuli (VC Pfaffnau-Roggliswil), Joel Blum (VC Pfaffnau-Roggliswil) und Adrian Ruch (Präsident Swiss Cycling Luzern). Vordere Reihe (v.l.n.r.): Lena Steinmann (VC Pfaffnau-Roggliswil), Matteo Hunkeler (VC Pfaffnau-Roggliswil) und Lars Blum (VC Pfaffnau-Roggliswil). Foto Christian Roos. Bild ZVG

Der nationale Radsportverband Swiss Cycling war ebenfalls an der Delegiertenversammlung des Kantonalverbandes anwesend. Co-Präsident des Vorstandes, Franz Gallati und Jonas Leib als Disziplinenverantwortlicher für Strasse und Bahn, stellten die Veränderungen und aktuellsten Entwicklungen im nationalen Verband vor. Aktuell gibt es zahlreiche Projekte, wie eine mehrstufige Cycling Academy bei der Nachwuchsförderung oder auch Bemühungen den Frauenradsport zu fördern. Die Ehrungen folgten zum Schluss der Delegiertenversammlung. Der Chrampfer-Preis wurde als erstes vergeben. Dieser wird einer Person für ihr aussergewöhnliches Engagement zugunsten des Verbandes verliehen und ging in diesem Jahr an Claudia Setz. Der Verband bedankt sich bei ihr für ihren jahrelangen Einsatz bei der Jury an den Rennen des CKW-Cups.

Im vergangenen Radsportjahr erzielten zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Verbandsgebiet hervorragende Ergebnisse. Da in dieser Jahreszeit jedoch diverse Trainingslager stattfinden, mussten deshalb einige Sportler in Abwesenheit geehrt werden. Neun Personen wurden vor Ort geehrt: Begonnen wurde mit Joline Winterberg vom VC Pfaffnau-Roggliswil für ihren 3. Rang bei den Strassen-Schweizermeisterschaften, U17 Damen und ihren Innerschweizer Meistertitel auf der Strasse, Frauen B. Ebenfalls Innerschweizer Meister auf der Strasse wurden Lena Steinmann (U11 Mädchen) und Matteo Hunkeler (U11 Jungs), beide vom VC Pfaffnau-Roggliswil. Als Innerschweizer Meister auf dem Mountainbike persönlich geehrt wurden Fabio Bossart (U19) vom VC Schötz und erneut Lena Steinmann. Anwesend waren auch fünf Kantonalmeister im Radquer: Rebekka Estermann (Frauen Elite, VC Sursee), David Kaufmann (Amateure, VC Sursee), Joel Blum (VC-Pfaffnau-Roggliswil, U17), Florian Hochuli (VC Pfaffnau-Roggliswil, U15) und Lars Blum (VC Pfaffnau-Roggliswil, U13). Zusätzlich zum Chrampfer-Preis und zu den Sportlern gab es noch eine weitere Ehrung. Das abtretende Vorstandsmitglied Michael Roth wurde mit grossen Applaus von der Delegiertenversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Verband bedankt sich mit dieser Auszeichnung für sein jahrelanges Engagement im Vorstand und zugunsten des regionalen Radsports. Das Datum für die nächste Delegiertenversammlung steht bereits fest. Am 13. Februar 2021 wird die 106. Delegiertenversammlung von Swiss Cycling Luzern stattfinden, organisiert durch den Veloclub Rain.

20.2.2020