Tragödie: Bei Scheunenbrand zwei Pferde verendet

Hildisrieden Scheunenbrand

Hildisrieden Scheunenbrand

Bild ZVG Luzerner Polizei

In der vergangenen Nacht ist in Hildisrieden eine Scheune in Brand geraten. Der Grossteil der Tiere konnte gerettet werden. Zwei Pferde verendeten beim Brand. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Am Samstag, 6. April 2019, kurz nach 02:50 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in Hildisrieden eine Scheune in Brand geraten sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Grossteil des Scheunendachs bereits in Vollbrand. Durch den Inhaber konnten alle 55 Kühe befreit werden. Zudem konnte ein Pferd befreit werden, während zwei andere Pferde beim Brand verendeten. Personen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz standen ca. 100 Angehörige der Feuerwehren Oberer Sempachersee, Römerswil und der Region Sursee.

Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Quelle: Luzerner Polizei

6.4.2019