Unbekannte Täter versuchten Bankomaten in Buchrain und Triengen zu knacken

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versuchte eine unbekannte Täterschaft, sowohl in Buchrain wie in Triengen je einen Bankomaten zu knacken. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche die Vorfälle beobachtet haben.

Am frühen Mittwochmorgen, 3. April 2019, machte sich eine unbekannte Täterschaft am Bankomaten bei der Landi-Tankstelle an der Schiltwaldstrasse in Buchrain in der Nähe des Autobahnanschlusses zu schaffen.

Beim frei stehenden Bankomaten wurde der Schlosszylinder der Türe herausgerissen. Der versuchte Einbruch dürfte sich zwischen ca. 01.00 und 02.00 Uhr ereignet haben, die Täter sind vermutlich mit einem Personenwagen kurz nach zwei Uhr weggefahren.

Bankomat

Bankomat

Symbolbild Pixabay

In der gleichen Nacht erfolgte auch bei der Landi an der Kantonsstrasse in Triengen ein Einbruch. Dort wurde das Rolltor zur Landi aufgebrochen. Im Inneren wurde versucht, den Bankomaten aufzubrechen. Nach einiger Zeit brach die unbekannte Täterschaft ihr Vorhaben aber erfolglos ab und verliess das Gebäude ohne Deliktsgut. Der Einbruch in Triengen ereignete sich zwischen ca. 02.45 und 03.15 Uhr. Es dürfte sich um mindestens vier Männer gehandelt haben, die versucht haben, den Bankomaten zu öffnen.

Der genaue Tatvorgang ist sowohl in Buchrain wie in Triengen unklar. Es ist auch nicht gesichert, ob zwischen den beiden Taten ein unmittelbarer Zusammenhang besteht. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen zu den beiden Vorfällen. Personen, welche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Quelle: Luzerner Polizei

5.4.2019