WorldSkills: Zehn Tonnen Material von Emmen nach Kazan

WorldSkills

WorldSkills

Lukas Muth (links) und Simon Herzog zusammen mit ihrem Arbeitgeber Adrian Heer von der RUAG Schweiz AG.

Bild ZVG

Letzten Samstag verlud das Schweizer Berufs-WM-Team in Emmen das Material für die WorldSkills von Ende August im russischen Kazan. Ein Viertel der Athleten stammen aus der Zentralschweiz.

Vom 22. bis 27. Oktober werden im russischen Kazan die WorldSkills ausgetragen, die alle zwei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaften der Berufsleute. Am Samstag nun verlud die 42-köpfige Schweizer Delegation – darunter nicht weniger als 10 Zentralschweizer – auf dem Werksgelände der Ruag in Emmen ihr Material für den Wettkampf.

Von der Maurerkelle über Nähutensilien bis zur Isolierzange und dem Innenmicrometer war alles dabei. So kamen rund 9000 verschiedene Gegenstände zusammen, wobei jeder einzelne für die Verzollung deklariert und fotografiert werden musste. Insgesamt wurde Material mit einem Gewicht von fast zehn Tonnen auf den LKW geladen. Eine riesige logistische Übung für die bevorstehende, 3500 Kilometer lange Reise nach Russland.

Gemeinsam packen

Das Verladen des Materials auf dem Ruag-Areal in Emmen war gleichzeitig der letzte gemeinsame Termin der Schweizer Delegation vor dem Wettkampf. Auch für zwei Teilnehmer aus unserer Region.

Der Luzerner Polymechaniker Lukas Muth und der Buchrainer Konstrukteur Simon Herzog, beide von der RUAG Schweiz AG, werden in Kazan um WM-Gold kämpfen. Mittlerweile sind die jungen Berufsleute wieder intensiv mit ihrem persönlichen Training beschäftigt – und fiebern der Abreise am 16. August entgegen.

13.8.2019