Zitate by LUZART

Ruth Humbel, Nationalrätin CVP/AG

Man verdient sich keine goldene Nase mit Mandaten im Gesundheitsbereich.

Ruth Humbel, Nationalrätin CVP/AG

Gustav Heinemann

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Gustav Heinemann

Stefan Obwegeser, Geschäftsführer Schober Information Group AG

Wir haben Daten an mehrere Parteien verkauft.

Stefan Obwegeser, Geschäftsführer Schober Information Group AG

Die Kunst der Politik

Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.

Autor unbekannt

Filmzitat aus dem legendären Western «The Good, The Bad And The Ugly»

Es gibt zwei Kategorien von Menschen. Die einen, die den Strick um den Hals haben und die anderen, die ihn abschneiden.

Filmzitat aus dem legendären Western «The Good, The Bad And The Ugly» («Zwei glorreiche Halunken») aus dem Jahr 1966 von Sergio Leone mit Clint Eastwood

Chris von Rohr - Mastermind von Krokus

Es ist viel leichter, einen schwierigen Song zu komponieren als einen einfachen.

Christ von Rohr

Martin Urwyler, Projektleiter Stadt Luzern

Es sind nicht wahnsinnig hochauflösende Kameras.

Martin Urwyler, Projektleiter Stadt Luzern

Bundespräsident Ueli Maurer im Interview mit SRF

Es spielt also keine grosse Rolle, ob wir das Rahmenabkommen diesen Herbst oder nächsten Frühling abschliessen.

Bundespräsident Ueli Maurer im Interview mit SRF

Franz Grüter, Luzerner Nationalrat

Ehrlich gemeinter Klima- und Naturschutz beginnt mit der Eigenverantwortung.

Franz Grüter, Luzerner Nationalrat

Anthony Patt

Ohne Nachfrage nach klimaneutralem Kerosin werden die Kosten nicht sinken, und die CO2-freie Luftfahrt bleibt in weiter Ferne.

Anthony Patt

Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Die Menschheit sägt an dem Ast, auf dem sie sitzt.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Richard Wagner (Lohengrin)

Dem Sonntag zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Friedrich Schiller

Veränderung ist das Salz des Vergnügens.

Friedrich Schiller

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Lieber Freund, was für ein Frühling! Ich denke Sie mir im Zimmer sitzen, mehr Frühlingsrolle als Mensch.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Lieber Freund, was für ein Sommer! Ich denke Sie mir im Zimmer sitzen, mehr Omelette als Mensch.

Friedrich Wilhelm Nietzsche